Industrie - Gebietskörperschaften/ Gemeinden/ Städte/ Landkreise - Akteure des H2-Sektors My Energy Hub: Nutzen Sie das Potential Ihrer Region - Integrieren und Investieren - Erzeugung und Speicherung - Unsere Projekte

Industrie :

„Sie wollen die CO2-Emissionen Ihres Unternehmens reduzieren und auf eine grüne Energie- und Fahrzeuglösung umsteigen? “

Wir bieten Ihnen:

  • eine verlässliche und individuelle Komplettlösung zu optimierten Kosten;
  • regenerativ erzeugten Wasserstoff, anstelle von „grauem Wasserstoff“
  • Gebündelte Umstellung Ihrer unterschiedlichen Anwendungen auf Wasserstoffbetrieb (Mobilität, Methanisierung, usw.);

Gegebenenfalls Beteiligung an benötigten Investitionens

 

Gebietskörperschaften/ Gemeinden/ Städte/ Landkreise:

„Sie wollen effiziente Mobilitätslösungen mit einer Reduzierung Ihrer CO2-Emissionen verbinden, indem Sie auf Fahrzeuge setzen, die mit Wasserstoff und Bio-Erdgas betrieben werden (Züge, Busse, Fähren, Pkw, Fahrräder…)? “

Unsere Experten bieten Ihnen:

  • individuelle Beratung und auf jedes Projekt zugeschnittene Komplettlösungen;
  • Kostenoptimierung durch Umstellung unterschiedlicher Anwendungen auf einheitlichen Wasserstoffbetrieb (Fertigung, Methanisierung, usw.);
  • Ersatz von herkömmlichen Kraftstoffen wie Benzin oder Diesel durch regenerativ erzeugten Wasserstoff,
  • Gegebenenfalls Beteiligung an benötigten Investitionen.

 

Akteure des H2-Sektors:

„Sie suchen einen verlässlichen Partner mit Know-how in Sachen Wasserstoff? “

Wir bieten Ihnen:     

  • unsere Expertise in Bezug auf Integration, Betrieb und Steuerung von komplexen technischen Projekten;
  • die notwendige Unterstützung für eine erfolgreiche Teilnahme an Ausschreibungen.

Wenden Sie sich bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, unsere Experten werden Ihnen unverzüglich antworten.

 

 

My Energy Hub: Nutzen Sie das Potential Ihrer Region

capture hydrogne

 

 

Integrieren und Investieren

Der ENGIE-Konzern ist einer der wenigen Anbieter, der über das gesamte notwendige Know-how für Wasserstoff-Lösungen verfügt – von Entwicklung bis Betrieb. Mit dieser Expertise können wir Antworten auf die weltweiten Fragestellungen der Energiewende bieten. Das ENGIE-Tochterunternehmen Storengy führt aufwändige Projekte zur Erzeugung und Speicherung von Wasserstoff und synthetischem Methan durch.

pdfLink zur Broschüre „Wasserstoff“

 

 capture hydrogne schma

 

 

 

 

 

Erzeugung und Speicherung

Mit mehr als 60 Jahren Erfahrung als Entwickler und Betreiber von Erdgas-Untergrundspeichern verfügt Storengy über das notwendige Know-how für die Durchführung von Projekten zur Erzeugung und Speicherung von erneuerbarem Wasserstoff und synthetischem Methan.

  • Obertägige Expertise zur Erzeugung und Speicherung von H2 und/oder synthetischem Methan
    • Machbarkeitsstudien und Integration (Einbindung)
    • Technologische Kompetenz:
      • Elektrolyse
      • Methanisierung
      • Obertage-Speicherung
      • Verdichtung, Reinigung und Aufbereitung
      • Flexibilität
    • Technisch-wirtschaftliche Optimierung
    • Detail-Engineering
    • Unterstützung der Projektleitung
    • Projektmanagement/Abnahme
  • Expertise zur untertägigen Speicherung von Methan und H2
    • Geowissenschaften
    • Bohrungen/Bohrarbeiten
    • Speicherung
  • Betrieb & Wartung
  • Vertrieb & Marketing
  • Anlagen- Sicherheit 
    • Beherrschung aller Sicherheitsnormen
    • Genehmigungswesen
    • Anforderungen von „Seveso-Standorten“

investisseurs

Unsere Projekte 

Méthycentre

Hierbei handelt es sich um das erste Projekt im Bereich Power-to-Gas in Frankreich, wobei Biogasgewinnung (Erzeugung von Biomethan), Elektrolyse (Erzeugung von Wasserstoff) und Methanisierung (Erzeugung von synthetischem Methan) miteinander gekoppelt werden. Dieses von Storengy durchgeführte Projekt nutzt das Angebot an überschüssigem regenerativ erzeugtem Strom zur Erzeugung und Speicherung von synthetischem Methan und „grünem“ Wasserstoff. Damit stehen diese Energieträger unseren Kunden bedarfsgerecht zur Verfügung, etwa für grüne Mobilität und Bio-Erdgas oder zur Einspeisung in das Erdgas-Transportnetz.

pdfLink zur Broschüre „Méthycentre“

pdfSchema des Méthycentre

pdf « Link zur Pressemitteilung

 

Hycaunais

Hycaunais

Das von Storengy gesteuerte Projekt Hycaunais in Saint-Florentin bei Auxerre (Frankreich) verbindet Elektrolyse, Methanisierung und Biogasgewinnung. Dabei wird das in der Mülldeponie Saint-Florentin anfallende CO2 zur Erzeugung von Methan verwendet. Der für dieses Verfahren notwendige Wasserstoff wird über ein Elektrolysesystem  mit einer Spitzenleistung von 2 MW aus Windstrom gewonnen. Das produzierte synthetische Methan wird in das Erdgas-Transportnetz eingespeist und die regenerativ erzeugten Gase versorgen „grüne“ Tankstellen.

HyGreen Provence

Als erstes kommerzielles Projekt dieser Größenordnung in Frankreich beruht HyGreen Provence auf einem System zur lokalen, regenerativen Stromerzeugung. Der so erzeugte Wasserstoff kann entweder in einem Untergrundspeicher von Storengy eingelagert werden oder ein Netz aus „grünen“ Tankstellen in der Region sowie die Industrie versorgen.  Das Know-how, die Infrastruktur und die Arbeit von Storengy im Bereich Forschung & Entwicklung zur Erzeugung sowie zur Ober- und Untertagespeicherung von Wasserstoff sind für den Erfolg eines solchen Projekts ausschlaggebend.

 

RINGS

RINGS (Research on the Injection of New Gases in Storages) ist eine Forschungs- und Entwicklungspartnerschaft, bei der das Verhalten von Biomethan und Wasserstoff bei der Vermengung mit Erdgas in untertägigen Porenspeichern untersucht wird. In Zusammenarbeit mit den Universitäten in Pau und Teréga (Frankreich) wird insbesondere untersucht, welche Anteile solcher „neuen Gase“ in den untertägigen Porenspeichern möglich sind. Bei Labor-Experimenten werden die Lagerstättenbedingungen anhand von Gesteinsproben, Mikroorganismen, Speicherwasser und einer variablen Zusammensetzung von Gas reproduziert, um für jeden getesteten Porenspeicher spezifische Konzentrationen zu ermitteln. Das Projekt hat 2018 begonnen und wird bis 2021 fortgeführt. Eine zweite Projektphase mit Beteiligung europäischer Partner wird derzeit vorbereitet.

 

Power-to-Gas Projekt Bremen/ Lesum

Das Projekt dient der Produktion von erneuerbarem Wasserstoff in der Nähe des Storengy-Speichers in Lesum. Die Anlage soll der Versorgung von IKunden aus der Industrie und dem Mobilitätssektor sowie Verbrauchern erneuerbarer Gase im Raum Bremen dienen - Mobilität, - durch direkte BelLeferung oder Einspeisung in das Erdgas-Transportnetz. Durch die Nähe zu den Windparks Norddeutschlands besteht die Möglichkeit, sich an der Integration regenerativ erzeugter Energieformen zu beteiligen. Derzeit laufen die Machbarkeitsstudien, im Falle einer positiven Entscheidung wird das Projekt gestartet.

 

ETI (UK)                                                                                                                         

Im Rahmen einer Studie über Energiespeicherung, die vom Energy Technology Institute (ETI) finanziert wird, hat Storengy detaillierte geowissenschaftliche Daten und Expertise beigetragen.

Die Ergebnisse der Studie haben bestätigt, dass die Speicherung von Wasserstoff in den Storengy-Salzkavernen in Cheshire sowohl technologisch möglich als auch wirtschaftlich realisierbar ist.

Storengy arbeitet derzeit gemeinsam mit einem Hersteller von Elektrolysesystemen an der Technologie für die Speicherung von Wasserstoff, wobei die Machbarkeit eines Elektrolyseprojekts mit einer Leistung von 100 MW untersucht wird (Centurion-Projekt).

pdfLink zur ITM Power-Pressemitteilung

 

STOPIL H2 Etrez

STOPILH2 ist ein Pilotprojekt zur Speicherung von Wasserstoff in den Salzkavernen des Storengy-Speichers in Etrez (Frankreich). In Kooperation mit Géodénergies, einer wissenschaftlichen Interessenvertretung für kohlenstoffreie Energie, und dem Exzellenzinstitut für die Energiewende (Institut d’Excellence pour la Transition Energétique, ITE) wird dieses Projekt von einem Konsortium bestehend aus der Forschungseinrichtung Armines, dem Kompetenzzentrum für industrielle Sicherheit und Umweltschutz Ineris, dem Büro für Geologie- und Bergbauforschung (Bureau de recherches géologiques et minières, BRGM), Air Liquide, Geostock, Brouard Consulting und Storengy durchgeführt.

Die erste, zweijährige Projektphase dient der Durchführung einer Machbarkeitsstudie zur Befüllung der Kaverne mit Wasserstoff sowie von Dichtigkeits- und Einpress-/Entnahmetests zur Untersuchung des Verhaltens des Gases in der Kaverne. Die Durchführung der Tests auf der Grundlage der erarbeiteten Daten wird in der zweiten Projektphase erfolgen.

Centurion

Als Partner des Centurion Projektes und mit Unterstützung durch Innovate UK startet Storengy gemeinsam mit Inovyn, ITM Power, Cadent und Element Energy die erste Phase eines Innovationsprojektes zum Bau einer 100 MW Power-to-Gas-Anlage am Inovyn-Standort in Runcorn (Cheshire, UK). Die Anlage soll grünen Wasserstoff zur Verwendung für Mobilität, Heizung und industrielle Belange produzieren. In der ersten Phase wird eine Machbarkeitsstudie durchgeführt, die den Nutzen der Power-to-Gas Technologie im Hinblick auf die Dekarbonisierung der Energiesysteme und die nachhaltige Kostenreduzierung herausstellen soll. Das Herausarbeiten des Nutzens dient vor allem zur Gewinnung von Investoren. Nach einer Inbetriebnahme hat das Projekt das Potenzial zum weltweit größten Energiespeichersystem an der Schnittstelle zwischen Gas- und Elektrizitätsnetzen zu werden. Die Finanzierung ist bereits über Innovate UK gesichert.

ENGIE storengy ENDOS DE solid BLUE RGB

Energie sichert unsere Zukunft – verwenden wir sie sparsam!