Pressebericht 05 Mai 2022

HyPSTER: Zwei neue Mitglieder treten dem Projekt bei

HyPSTER: Zwei neue Konsortiumsmitglieder treten dem Projekt als wissenschaftliche Experten bei : Equinor und Brouard Consulting. 

Aerial view of the HyPSTER project platform at the Etrez site. It shows the central station which includes pipelines, compressors and wellheads.

Die Umsetzung von HyPSTER, dem ersten Demonstrationsprojekt für die Speicherung von erneuerbarem und klimaneutralem Wasserstoff in Salzkavernen, schreitet durch die Aufnahme von zwei neuen Partnern voran: Equinor und Brouard Consulting. Diese beiden Unternehmen werden ihren wissenschaftlichen Sachverstand in den Dienst des Projekts stellen, wobei das eine Unternehmen im Energiemanagement tätig ist, während das andere Fähigkeiten in der Analyse und Berechnung von Untergrundspeichern besitzt. 

Zwei Akteure, deren Sachverstand sich ergänzt, treten dem Projekt HyPSTER bei

Equinor ist ein norwegisches Unternehmen aus der Erdöl- und Windenergiebranche, das als wichtiger Akteur der Energiewende anerkannt ist. Equinors Aufgabe ist es, bakteriologische Tests in der Hauptkaverne durchzuführen, sowie Technologien im Bereich Reinigungsanlagen zu beobachten. Das Ziel? Bei der Vermarktung des Wasserstoffs, der in der Salzkaverne gespeichert wird, den höchstmöglichen Reinheitsgrad anzubieten, wenn die Ergebnisse des Forschungs- und Entwicklungsprojekts HyPSTER bekannt sind.

Brouard Consulting wiederum ist ein Entwicklungsbüro, das seit 1999 weltweit als Spezialist für Untergrundspeicher tätig ist. Das Unternehmen steuert insbesondere durch die Erstellung digitaler Berechnungen zur genaueren Modellierung des thermodynamischen Verhaltens von Salzkavernen und der Überwachung der mechanischen Stabilität des umgebenden Gebirges seinen Sachverstand zum HyPSTER-Projekt bei. Durch den Beitrag von Brouard Consulting wird die industrielle Sicherheit des Projekts erhöht. 

Zoom auf das Projekt HyPSTER

Als wesentliches Bindeglied in der Entwicklung einer erneuerbaren und klimaneutralen Wasserstoffbranche ist HyPSTER das erste von der Europäischen Union unterstützte Projekt zur untertägigen Speicherung von Wasserstoff in Salzkavernen. Dieses Demonstrationsprojekt eröffnet Wege zur Schaffung eines neuen Industriesektors und zu dessen technischer und wirtschaftlicher Übernahme durch weitere Standorte in Europa. So ist es ein weiterer Schritt hin zur flexiblen und großmaßstäblichen Versorgung mit erneuerbarer und kohlenstoffarmer Energie.  

Über das Projekthttps://hypster-project.eu/ 

Über die Partner  

Storengy 
Als Tochterunternehmen von ENGIE ist Storengy einer der Weltmarktführer im Bereich der Untergrundspeicherung von Erdgas. Seit nunmehr 70 Jahren konzipiert, entwickelt und betriebt Storengy Speicheranlagen und bietet seinen Kunden innovative Produkte an. Das Unternehmen verfügt über 21 Erdgasspeicher, die insgesamt auf eine Kapazität von 136 TWh in Frankreich, Deutschland und dem Vereinigten Königreich kommen. Storengy nimmt ebenfalls eine Schlüsselstellung bei erneuerbaren Gasen (Biogas, Wasserstoff, synthetisches Methan) und Geothermie (Wärme-, Kälte- und Stromerzeugung) ein. Im Bereich Wasserstoff ist Storengy Mitglied von France Hydrogène (der ehemaligen AFHYPAC) sowie des Verbands Hydrogen Europe.
Webseite : www.storengy.com 
 
Armines-École polytechnique  
Armines ist die größte private Forschungseinrichtung Frankreichs. Sie untersteht dem Industrieministerium und umfasst 48 Forschungszentren, darunter auch die École polytechnique, zwischen denen sie als Bindeglied fungiert. Die École polytechnique ist die führende französische Forschungs-, Hochschul- und Innovationseinrichtung auf höchster wissenschaftlicher und technischer Ebene. Mit seinen 23 Laboratorien erkundet das Forschungszentrum der École polytechnique die Grenzgebiete des Wissensstands in interdisziplinären Bereichen von Wissenschaft, Technologie und Gesellschaft.
Webseite : www.armines.net
Webseite : www.polytechnique.edu 
 
INOVYN  
Das am 1. Juli 2015 gegründete Unternehmen INOVYN, das dem INEOS-Konzern angehört, ist eines von drei weltweit führenden Unternehmen in der Herstellung von Vinyl. Mit einem Jahresumsatz von mehr als 3,5 Milliarden Euro und seinen über 4.300 Mitarbeiter*innen ist  INOVYN in zehn europäischen Staaten in der Fertigung, im Verkauf und im Vertrieb tätig. Das Portfolio von INOVYN umfasst ein breites Spektrum an Spitzenprodukten wie z.B. organischen Chlorderivaten, Chlor-Alkali, Vinyl zur allgemeinen Verwendung, Spezialvinyl, Chemikalien im Bereich Schwefel, Salz und elektrochemische, bzw. Vinyltechnologien. Das jährliche Produktionsvolumen liegt bei mehr als 40 Millionen Tonnen.
Webseite : www.inovyn.com 
 
ESK  
Die für ihre Dienstleistungen in den Bereichen Speicherung und Energiesysteme anerkannte ESK GmbH führt seit vielen Jahren erfolgreich nationale und internationale Projekte durch. Ihr Team aus hochqualifizierten Ingenieuren und Geowissenschaftlern verfügt insbesondere in den Bereichen Speichertechnologien in Poren- und Kavernenspeichern über große Erfahrung und umfassenden Sachverstand. ESK ist mit rund 80 Mitarbeiter*innen an den Standorten Holzwickede und Freiberg, sowie in den Büros in Leipzig und Staßfurt tätig.
Webseite : www.esk-projects.com 
 
Element Energy
  
Element Energy ist ein auf kohlenstoffarme Energiequellen, nachhaltige Entwicklung und Nutzerverhalten spezialisiertes Beratungs- und Ingenieurbüro. Es bietet einer breitgefächerten Kundschaft in den Bereichen Bau, Transportwesen und Energiewirtschaft strategische Beratung, computergestützte Modelle, Software und Beratungsdienstleistungen. 
Das Unternehmen wurde kürzlich durch ERM übernommen, die weltweit größte Beratungsgesellschaft in Sachen Energie und nachhaltige Entwicklung, die sich zum Ziel gesetzt hat, integrierte und emissionsarme Technologielösungen umzusetzen, um Klimaziele erreichen zu können. 
Webseite : www.element-energy.co.uk 
 
Ineris  
Das französische Institut für Industrie- und Risikoforschung Ineris ist eine öffentliche Einrichtung, die dem französischen Umweltministerium untersteht. Das Institut führt Forschungstätigkeiten für öffentliche Stellen, Industrieakteure und Gebietskörperschaften zur Bewertung, Prävention und Kontrolle von Risiken im Zusammenhang mit industriellen Tätigkeiten durch, insbesondere unter Tage. Ineris hat sich über die Jahre einen soliden Sachverstand im Bereich der Bewertung von Umweltgefährdungen durch Untergrundspeicherung erarbeitet. Das Institut verfügt über großmaßstäbliche Labore für Versuche, die auf Wasserstoff anwendbar sind. Dieser Sachverstand beruht sowohl auf experimentellen Kompetenzen (insbesondere vor Ort), sowie auch in den Bereichen der digitalen Modellierung und der Bewertungsmethoden für HSE-Gefährdungen.
Webseite : https://www.ineris.fr/fr 
 
AXELERA Auvergne-Rhône-Alpes  
AXELERA ist der wichtigste Akteur im Chemie- und Umweltsektor in der französischen Region Auvergne-Rhône-Alpes. AXELERA begleitet französische und internationale Entwicklungs- und Innovationsprojekte von Akteuren, die sich für eine nachhaltige Entwicklung im Bereich der Nutzung von Umweltressourcen einsetzen. Aufgabe des Zentrums ist es, einen Chemiesektor zu entwickeln, der Lösungen für Industrie und Regionen anbietet, indem er ökologische effiziente Verfahren und Technologien nutzt, durch die natürliche Ressourcen geschützt und wiederhergestellt werden, sowie Kreisläufe bei der Nutzung verschiedener Grundstoffe wie Wasser, Luft, Böden und Energie anstrebt.
Webseite : www.axelera.org. 

Clean Hydrogen Partnership  
Das Clean Hydrogen Partnership folgt auf das Fuel Cells and Hydrogen Joint Undertaking (FCH JU). Es zielt darauf ab, die Forschungs- und Innovationskapazitäten der EU zu stärken und zu bündeln, um die Entwicklung und Verbesserung bereits vertriebsbereiter, sauberer Wasserstoffanwendungen in den Bereichen Energie, Transportwesen, Bau und Industrie voranzutreiben und zugleich die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Wertschöpfungskette in Sachen kohlenstoffarmer Wasserstoff zu stärken. Die drei Partner dieser Institution sind die EU-Kommission, die Brennstoffzellen- und Wasserstoffwirtschaft (vertreten durch Hydrogen Europe), sowie die durch Hydrogen Europe Research vertretene Forschungsgemeinschaft. 
Webseite : https://www.clean-hydrogen.europa.eu 
  
Equinor 
Equinor ist ein großes Energieunternehmen, das sowohl in den Bereichen Erdöl und Erdgas als auch in der Entwicklung neuer Energielösungen für heute und morgen tätig ist. Equinor verfügt über nahezu 50 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Erdöl- und Erdgasprojekten auf dem norwegischen Festland und ist mittlerweile in mehr als 30 Ländern tätig. Das Unternehmen mit Sitz im norwegischen Stavanger ist an den Börsen in New York und Oslo notiert und hat weltweit rund 22.000 Angestellte.
https://www.equinor.com/


Brouard Consulting 
Brouard Consulting wiederum ist ein Entwicklungsbüro, das seit 1999 weltweit als Spezialist für Untergrundspeicher tätig ist. Das Unternehmen trägt insbesondere durch die Erstellung digitaler Berechnungen zur genaueren Modellierung des thermodynamischen Verhaltens der Salzkavernen und der Überwachung der mechanischen Stabilität des umgebenden Gebirges seinen Sachverstand zum HyPSTER-Projekt bei.
http://www.brouard-consulting.com

Medienansprechpartner: 
Monet + Associés für Storengy
Lison Douvegheant 
@: ld@monet-rp.com
Tel.: +33 (0)4 78 37 34 64
@: storengy-communication-externe@storengy.com


Dieses Projekt wird gemäß dem Subventionsabkommen Nr. 101006751 durch das Fuel Cells and Hydrogen 2 Joint Undertaking (ab sofort als Clean Hydrogen Partnership bekannt) finanziert. Diese öffentlich-private Partnerschaft wird des Weiteren unterstützt durch das Forschungs- und Innovationsprogramm Horizont 2020 der Europäischen Union, durch Hydrogen Europe und Hydrogen Europe Research.