Direkt zum Inhalt

Unsere Fachkompetenz in der Geothermie

Wir sind Vorläufer bei der Erarbeitung von zentralisierten und dezentralisierten Geothermie-Lösungen. 

storengy - Unser Fachwissen in Geothermie

Wir entwickeln eine Vielzahl an ehrgeizigen Projekten in unseren drei Kompetenzbereichen:  Geothermie für Gebäude und Öko-Viertel, Wärme- und Kältenetze, Stromerzeugung. Beispiele unserer durchgeführten Projekte: 

Geothermie für Gebäude und Öko-Viertel  

Gebäude, Campusse, Öko-Viertel: einige Beispiele von Projekten, bei denen kleinere Anlagen mit Wärme und Kälte versorgt werden. 

La Garenne-Colombes 

ENGIE und sein Partner NEXITY haben Ende 2020 die Bauarbeiten des neuen Konzernsitzes in La Garenne-Colombes (Departement Hauts-de-Seine) begonnen, der „Le Campus“ heißen wird.   

Der neue Campus von ENGIE wird durch eine zu 100& erneuerbare „Smart-Geothermie-Lösung“ versorgt werden. Diese innovative, vollständig von den Teams von Storengy und ENGIE Solutions entwickelte Lösung wird zum ersten Mal in Frankreich bei einem Projekt dieser Größenordnung umgesetzt.  

Storengy hat mit ENGIE Solutions einen Vertrag über die Konzeption und Durchführung der Geothermie-Lösung für den neuen Campus unterzeichnet: so werden die Gebäude durch ein Geothermie-System geheizt und klimatisiert, das einerseits durch eine Biogas-Heizanlage und durch Kältegeneratoren unterstützt wird, die mit Strom aus Solaranlagen funktionieren.  

Dieses innovative System kann von einer Vielzahl von Städtebau-Projekten übernommen werden. 

Versailles 

Storengy wurde von Agronergy ausgewählt, um eine Geothermie-Lösung mit sehr niedriger Enthalpie umzusetzen. Agronergy ist ein Energieversorger, der das Wärmenetz eines neuen Öko-Viertels mit rund 100 Behausungen in Versailles („Terres de Versailles“) entwirft und betreibt. 

Agronergy war überzeugt von unserer Lösung, da Storengy über große Kenntnisse im Bereich des Untergrunds und insbesondere der Geothermie mit sehr niedriger Enthalpie verfügt.  

Bei diesem Projekt wird Storengy die kommenden Bohrarbeiten (eine Probebohrung wurde bereits durchgeführt) und die Machbarkeitsstudie durchführen. 

Issy Cœur de Ville 

Das Projekt Cœur d’Issy umfasst Geothermie mit sehr geringer Enthalpie für ein Öko-Viertel (am ehemaligen CNET-Standort in Issy-les-Moulineaux). 

Storengy übernimmt hier die Bohrarbeiten, Verrohrung und Ausrüstung der Primärleitung, ENGIE Solutions den Beriech der Heizanlage. 

Das Viertel wird mit Wärme und Kälte aus Oberflächengeothermie versorgt werden, wobei der gesamte Standort von einem einzigen Wasserkreislauf versorgt wird. Durch diese Lösung können die verschiedenen Bedarfe an Wärme und Kälte von Büros, Geschäften und Behausungen durch Energierückgewinnung zwischen den verschiedenen Nutzern ausgeglichen werden, die entweder Kälte oder Wärme benötigen. 

Perigny 

Hierbei handelt es sich um ein Sonden-Geothermieprojekt.  

Grand Paris Sud Est Avenir (GPSEA) wählte Storengys Angebot im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung aus, um eine Machbarkeitsstudie über Sondengeothermie zum Heizen und Klimatisieren der „Maison de la Nature“ in Périgny-sur-Yerres (Departement 94) durchzuführen. 

Die ausgewählte Geothermie-Lösung wird die 884 m² große „Maison de la Nature“ mit erneuerbarer, lokaler und nicht intermittierender Energie versorgen.  

Eine Machbarkeitsstudie wurde durchgeführt, um den Standort für die 2020 abgeteufte Probebohrung festzulegen.  

Die Baustelle, die Storengy überwachen wird, wird im Laufe des Jahres 2021 beginnen. 

Projekt zur Kopplung von erneuerbaren Energien in Annecy  

Storengy und die Stadt Annecy haben eine Partnerschaftsvereinbarung unterzeichnet, um die Geothermie zu nutzen und neue Konzepte in diesem Bereich zu entwickeln.  

Das Projekt umfasst die Verbesserung des bestehenden Energiesystems des „Equipement pour l’enfance Vallin-Fier“. Durch eine Kopplung der Geothermie an Solarthermie entsteht so eine Demonstrationsanlage für weitere bestehende oder zukünftige Immobilienprojekte.  

Der Komplex „Vallin-Fier“, der eine Grundschule, einen Kindergarten, eine Sporthalle und eine Kinderkrippe umfasst, wurde ursprünglich mit einer Geothermie-Anlage mit 18 vertikalen Geothermiesonden und einer Wärmepumpe ausgestattet. Um die Leistungsfähigkeit der Anlage insbesondere beim Wechsel von Sommer auf Winter zu optimieren, haben die Stadt Annecy und Storengy nach einer nachhaltigen Lösung zur Deckung des Heizungsbedarfs gesucht. 

Das Projekt sieht die Installation von Solarthermie-Paneelen auf dem Gebäudedach vor, um im Sommer Wärme einzufangen, die im Untergrund gespeichert wird, um dann im Winter zum Heizen des Gebäudes genutzt zu werden. Diese Wärme kommt somit zu der im Sommer erzeugten Wärme hinzu, wenn das Sondensystem zur Kühlung der Gebäude genutzt wird.  

Parallel dazu werden zwei Sonden zur Temperaturmessung im Untergrund eingebaut (ca. -130 m), um die Temperatur zu überwachen und in Echtzeit die Effizienz der Kopplung zu messen, was in Frankreich eine Premiere darstellt. Die im Bereich der Solarthermie führende Universität Savoie Mont-Blanc wird sich, wie auch die ADEME, an diesem Projekt beteiligen.  

Partnerschaft mit der ENSEGID                                                                                  

Im Januar 2017 unterzeichneten Storengy und die Ingenieursschule ENSEGID einen Partnerschaftsvertrag über die Zusammenarbeit bei Innovationsvorhaben im den Bereichen Geothermie und saisonale Energiespeicher, darunter: 

  • Aquifer Thermal Energy Storage (ATES), in diesem Bereich existiert derzeit kein Projekt in der Region Nouvelle-Aquitaine  
  • Borehole Thermal Energy Storage (BTES) auf geothermischen Sondenfeldern 

Diese lokalen, dezentralen und an Stadtviertelerneuerungen oder den Neubau von Öko-Vierteln angepassten Projekte werden neuartige Lösungen zur Speicherung von erneuerbaren Energien ermöglichen, insbesondere Wärme und Kälte. 

Wärme- und Kältenetze 

Wir arbeiten mit Städten, Freizeitzentren und Industriestandorten zusammen, die über einen hohen Bedarf an Wärme und Kälte verfügen.  

Arcueil-Gentilly in Zusammenarbeit mit ENGIE Solutions                                        

2013 gewann ENGIE SOLUTIONS im Rahmen einer Übertragung öffentlicher Dienste die öffentliche Ausschreibung zum Entwurf, Bau und Betrieb eines neuen Fernwärmenetzes in den Gemeinden von Arcueil-Gentilly im Großraum Paris.  

Storengy übernahm die Bauleitung der zweifachen geothermischen Bohrung. 

Village Nature in Zusammenarbeit mit ENGIE Solutions                                          

Seit 2015 engagiert sich Storengy gemeinsam mit ENGIE SOLUTIONS und einem Investmentfonds beim Entwurf, dem Bau, der Finanzierung und dem Betrieb des Geothermie-Fernwärmenetzes des neuen Parks von Villages Nature und Disneyland® Paris. Die Betriebskonzession umfasst die Unterstützung der Bauleitung (Untertage) im Rahmen eines Investment-Projekts von Disneyland®und Pierre & Vacances Center Parcs und läuft über 25 Jahre. 

Plaine de Garonne Energies  

2017 hat der Kommunalverband Bordeaux Métropole das von Storengy und ENGIE Solutions eingereichte ENGIE-Angebot für den Entwurf, Bau und Betrieb eines neuen Fernwärmenetzes im Herzen von Bordeaux angenommen. Diese Ausschreibung erfolgte im Rahmen einer Übertragung öffentlicher Dienste für 30 Jahre. 
Dieses Projekt ist symbolträchtig, da es einerseits die Exploration einer tief liegenden Lagerstätte (Juraformation) und andererseits den Ausbau der ersten geothermischen Zweifachbohrung in der Region Aquitanien verbindet. 

Seite von Plaine de Garonne Énergies besuchen 

Klimaneutralitätsprojekt der Stadt Helsinki   

HIVE ist ein Team aus verschiedenen Partnern, darunter ENGIE, dessen Tochterunternehmen Storengy, ENGIE LAB CRIGEN, TRACTEBEL, NEWHEAT, SAVOSOLAR, PLANENERGI und AEE INTEC.  

Die vom HIVE-Team vorgestellte Lösung wurde von der Stadt Helsinki im März 2021 als effizienteste Lösung zur Dekarbonisierung seines Wärmenetzes bis 2035.  

Diese Lösung umfasst:  

  • eine Verringerung der Verwendung von Biomasse um 50 % des Bedarfs bis 2024  
  • das Ende der Kohleverfeuerung bis 2028 
  • keine Verwendung fossiler Energiequellen ab 2035 

In diesem Zusammenhang wird Storengy große Wärmenetze managen, die auf dem BTES-Modell (Sondengeothermie) beruhen, einem wesentlichen Baustein der in der finnischen Hauptstadt vorgesehenen Maßnahmen.   

Die weiteren Projektteilnehmer:   

  • ENGIE: Betrieb des Wärme- und Kältenetzes  
  • ENGIE LAB CRIGEN, ENGIE IMPACT, TRACTEBEL: Vorhersage der thermischen Belastungen  
  • Plan Energi: PTES-Lösung  
  • New Heat: Solarenergie-Lösung 
  • Savosolar: Aufbau von Sonnenkollektoren  
  • AEE INTEC: Verwaltung, Untersuchung natürlicher Ressourcen 

Tiefe Geothermie - Stromerzeugung 

Wir begleiten Stromerzeuger und Industriebetriebe bei der Versorgung von Netzen mit erneuerbarem Strom.  

Indonesien 

Storengy  bringt sein Fachwissen in die Projekte des ENGIE-Konzerns in Indonesien ein und ist in den Qualifizierungsphasen sowie bei der Entwicklung der geothermischen Ressourcen tätig. 
Seit Ende 2019 betreibt ENGIE über ein Konsortium mit Sumitomo Corporation und PT Supreme Energy ein erstes Kraftwerk in Muara Laboh (85 MW). 

Das zweite Kraftwerk in Rantau Dedap wird derzeit gebaut und sollte im Laufe des Jahres 2021 in Betrieb gehen. 

Partnerschaft mit TLS Geothermics 

Im Juni 2017 haben Storengy und TLS Geothermics einen Partnerschaftsvertrag im Bereich Hochenthalpie-Geothermie abgeschlossen. 
Dieser Vertrag ermöglicht eine Zusammenarbeit im R&D-Bereich, um: 

  • Kosten und Risiken in der Explorationsphase zu verringern  
  • die Stromerzeugung in Frankreich und Europa zu entwickeln 

Partnerschaft mit Reykjavik Geothermal zur Entwicklung von Geothermieprojekten in Mexiko 

Storengy und Reykjavik Geothermal kooperieren bei Geothermieprojekten in Mexiko, um den stark wachsenden mexikanischen Markt mit Strom zu versorgen. Aktuell arbeitet man an der Entwicklung eines Portfolios von drei Explorationslizenzen in den Bundesstaaten Puebla und Nayarit.