Direkt zum Inhalt

CRS und Biodiversität

Wir von Storengy sind stolz darauf, Werte der ökologische Wende zu vermitteln und diese mit den lokalen Partnern zu teilen.
 

Storengy - CRS

Als Unternehmen, das sich voll und ganz dem ökologischen Wandel und der Energiewende verschrieben hat, stimmen unsere ehrgeizigen Zielsetzungen im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR) mit den drei Schwerpunkten der nachhaltigen Entwicklung überein:

  • Soziales/Gesellschaft durch Dialog und Zusammenarbeit mit Interessengruppen, sowie durch menschliche Entwicklung;
  • Umweltschutz durch den Schutz der Biodiversität, die Entwicklung erneuerbarer Energieformen und der Energieeffizienz sowie Anpassung an den Klimawandel;
  • Wirtschaftlichkeit durch die Unterstützung der sozioökonomischen Entwicklung der Territorien und nachhaltige Wertschöpfung gemeinsam mit lokalen Stakeholdern, wodurch wir unsere lokale Verankerung in den Regionen stärken, in denen wir aktiv sind.

Unsere Politik im Bereich CSR spricht durch unsere Tätigkeit 14 der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen an. 

Die Steuerung der CSR

Unser CSR-Ansatz ist zentraler Bestandteil unserer Unternehmensstrategie. Er äußert sich durch konkrete Maßnahmen an allen Standorten in Frankreich und Europa und wird durch Indikatoren überwacht, die den Erwartungen unserer Stakeholder und den Herausforderungen entsprechen, die sich Storengy stellen.

Das operative CSR-Management wird von den Teams in den Bereichen CSR, Biodiversität und Territorien übernommen, die auf ein Netzwerk aus lokalen Korrespondenten und Experten zurückgreifen, um Maßnahmenpläne auf dem gesamten Territorium umsetzen zu können.

Unser Beitrag zum Schutz der Umwelt und Biodiversität

Um die Umwelt und Biodiversität zu schützen und sie zu einem sozioökonomischen Leistungshebel zu machen, tragen wir durch verschiedene, konkrete Aktionen zur Verringerung unseres ökologischen Fußabdrucks bei:

  • In Frankreich setzen wir uns seit April 2014 freiwillig ein, durch unsere Unterstützung der Nationalen Strategie für Biodiversität (SNB). Dies ermöglicht uns eine langfristige Unterstützung der Vision, der strategischen Ausrichtungen und der Zielsetzungen der SNB.

In Frankreich haben alle Standorte die Vorgaben konkret umgesetzt, indem beispielsweise auf Pflanzenschutzmittel verzichtet, Grünflächen ökologisch instandgehalten oder lokale Partnerschaften entwickelt werden.

  • Storengy engagiert sich gemeinsam mit act4nature, einer gemeinsamen Initiative der französischen Unternehmen für mehr Umweltschutz (EpE) zum Schutz und der Wiederherstellung der Biodiversität. Durch die Unterstützung von act4nature stärkt Storengy sein Engagement für die SNB und trägt durch 12 Verpflichtungen zum Schutz der Biodiversität bei.
  • Durch die Unterzeichnung eines Dreierabkommens zwischen Storengy, der ENGIE-Unternehmensstiftung und dem Nationalen Museum für Naturgeschichte (MNHN), das im Namen des Nationalen botanischen Konservatoriums des Pariser Beckens (CBNBP) handelt, konnte konkret eine vom Aussterben bedrohte Art, der Bach-Nelkenwurz, am Speicher Saint-Clair-sur-Epte angesiedelt werden, der im Regionalen Naturpark Vexin Français gelegen ist.
  • Um seine Maßnahmen im Bereich der Biodiversität und Wiederherstellung von natürlichen Ökosystemen zu stärken, arbeitet Storengy derzeit an der Umsetzung eines landesweiten Abkommens mit der Vogelschutz-Liga. Diese Partnerschaft folgt auf mehrere lokale Zusammenarbeiten mit Storengy, von dessen Speichern einige „Rückzugsgebiete“ für Vögel sind.
  • Angesichts seiner vielen industriellen Anlagen ist Energieeffizienz eines der wichtigsten Themen für Storengy. 2019 waren 100% der Speicher von Storengy in Frankreich ISO 50001-zertifiziert.

Im Vereinigten Königreich unterstützt Storengy lokale Gemeinden bei der Verbesserung der Energieeffizienz öffentlicher Gebäude. Der Speicher Stublach hat einen lokalen Fonds für Investitionen in die Energieeffizienz von fünf Gemeinden gegründet.

In Frankreich und Deutschland wird der gesamte Verbrauch unserer Speicher durch einen Vertrag zur Versorgung mit Ökostrom abgedeckt.

 

Unser Engagement für unsere Stakeholder

Für Storengy ist Diversität ein strategischer Vorteil, durch den seine Mitarbeiter ein Unternehmen vorfinden, in dem jeder sich in einem sicheren Umfeld verwirklichen, weiterentwickeln und vorankommen kann.

Des Weiteren engagiert sich Storengy dafür, dass nicht nur seine Stakeholder, sondern das gesamte Territorium Nutzen aus seinen Aktivitäten ziehen können. So beziehen wir seit mehreren Jahren all unsere Stakeholder proaktiv in unsere Aktivitäten ein.

  • Die Sicherheit und der Gesundheitsschutz unserer Mitarbeiter und Auftragnehmer kommt höchste Priorität bei Storengy zu. 2018 lag die allgemeine Häufigkeitsrate von Arbeitsunfällen (einschl. Mitarbeitern und externen Auftragnehmern) bei 1,1.
  • Berufliche Gleichstellung zwischen Frauen und Männern ist zentraler Bestandteil der CSR-Politik von Storengy. Konkret äußert sich dieses Engagement durch Betriebsvereinbarungen. Wir fördern aktiv die Erhöhung des Frauenanteils in technischen Berufen, indem wir uns in Vereinigungen engagieren, die Mädchen den Weg in die Wissenschaften, die Industrie und das Ingenieurswesen erleichtern wollen. So setzen sich seit zwei Jahren 5 Patinnen und 5 VermittlerInnen bei Veranstaltungen des Vereins Elles bougent (Frauen in Ingenieursberufen, Frauen im Energiesektor, Woche der Industrie) für Schülerinnen und Studentinnen ein.

Storengy engagiert sich außerdem im Kampf gegen Sexismus und sexuelle Belästigung. Die Sexismus- und BelästigungsreferentInnen des Unternehmens setzen sich ein, um alle MitarbeiterInnen zu unterstützen.

Ein Blick auf den Index für berufliche Gleichstellung

Gemäß den Vorgaben des französischen Avenir-Gesetzes vom 5. September 2018 zum Abbau der Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern müssen Unternehmen mit mehr als 50 Angestellten seit dem 1. März 2020 ihren Index für berufliche Gleichstellung zwischen Frauen und Männern auf ihrer Internetseite veröffentlichen. Dieser Index entspricht der Summe der Ergebnisse des Unternehmens bei den 4 folgenden Indikatoren:

  • Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern,
  • Unterschiede bei der individuellen Gehaltsprogression,
  • Prozentsatz der Angestellten, die im Jahr nach einem Mutterschaftsurlaub eine Gehaltserhöhung erhalten haben,
  • Anzahl der Angestellten des unterrepräsentierten Geschlechts innerhalb der zehn Angestellten mit der höchsten Vergütung.

2019 erreichte Storengy SAS ein Ergebnis von 88/100 Punkten.

Die berufliche Gleichstellung zwischen Frauen und Männern ist zentraler Bestandteil der Personal- und CSR-Politik des Unternehmens und betrifft drei Bereiche:

  • Erhöhung des Frauenanteils in technischen Berufen
  • Sichern der beruflichen Gleichstellung 
  • Kampf gegen Sexismus und sexuelle Belästigung
  • Storengy unterstützt und fördert die berufliche Eingliederung von MitarbeiterInnen mit Behinderung sowie die Aufrechterhaltung der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung. Die Geschäftsführung von Storengy setzt sich durch Betriebsabkommen dafür ein, die Beschäftigung und Unterstützung von Menschen mit Behinderungen voranzutreiben. Im Rahmen dieser Vorgaben hat sich Storengy dazu verpflichtet, die Mehrzahl seiner dualen Ausbildungsplätze und Praktika prioritär Partnervereinen und -schulen anzubieten, die in diesem Feld tätig sind. Jedes Jahr werden alle Angestellten im Rahmen der europäischen Woche der Beschäftigung von Personen mit Behinderungen auf bestimmte Arten von Behinderungen sensibilisiert 
  • Um ein positives Arbeitsumfeld zu gewährleisten, arbeitet ein internationales Netzwerk von Referenten für Lebensqualität bei der Arbeit tagtäglich daran, lokale Maßnahmen zu entwickeln und gemeinsam mit den MitarbeiterInnen der Speicher Projekte zur Verbesserung der Lebensqualität bei der Arbeit zu erstellen.
  • Storengy ermutigt außerdem seine MitarbeiterInnen dazu, sich für Solidaritäts- und Umweltschutzprojekte zu engagieren.

So nehmen jedes Jahr 5 MitarbeiterInnen an Umweltschutzprojekten in verschiedenen Ländern (Ecuador, Kamerun…) teil, wobei sie sich mit lokalen Vereinigungen abstimmen. Diese Projekte sind Teil des Programms Congé Solidaire© der gemeinnützigen Organisation Planète Urgence.

Seit zwei Jahren sind die MitarbeiterInnen von Storengy auch bei der solidarischen Online-Veranstaltung „Je marche pour Apprentis d’Auteuil“ (50 Teilnehmer 2018, 100 Teilnehmer 2019) ein. Die während dieser dreiwöchigen Veranstaltung gesammelten Spenden kommen der Fondation Apprentis d’Auteuil zugute, die die Maisons des Familles verwaltet.

Seit 2017 sind rund zehn Mitarbeiter von Storengy jedes Jahr als ehrenamtliche Helfer beim Salon Jeunes d’Avenirs im Einsatz, wo sie jungen Menschen bei der Arbeitssuche helfen.

  • Die Entwicklung der Interaktion mit seinen territorialen Stakeholdern ist ebenfalls zentraler Bestandteil der CSR-Politik von Storengy. In Frankreich und dem Vereinigten Königreich sind 100% der Industriestandorte von Storengy von einem Dialog- und Rücksprachemechanismus mit den Stakeholdern abgedeckt. Dieser Dialog findet durch die systematische Nutzung eines Tools statt, durch das die Interaktionen nachverfolgt und weiterentwickelt werden, während die Bedürfnisse der Territorien identifiziert werden, um besser auf sie eingehen zu können und so unsere lokale Verankerung zu stärken.

Unsere Partner: ARPEJEH, Elles bougent, Planète Urgence, Fondation Apprentis d’Auteuil, Club FACE…

 

Unterstützung und Begleitung der territorialen Entwicklung

Als vor Ort engagierter Akteur sehen wir unsere CSR-Politik als nachhaltiges Wertschöpfungs- und Teilhabeprojekt. Lokale Aktionen verbessern unsere positive Außenwirkung und tragen zur Entwicklung der Territorien bei.

  • Seit 2019 nutzt Storengy im Rahmen seiner verantwortungsbewussten Einkaufspolitik die Plattform EcoVadis, die eine nachhaltige Verwaltung der Zulieferer des Unternehmens auf nationaler und internationaler Ebene ermöglicht, indem deren CSR-Leistungsfähigkeit veröffentlicht und nachverfolgt wird. So gewährleistet Storengy, dass CSR-Gesichtspunkte in der gesamten Wertschöpfungskette des Unternehmens berücksichtigt werden.
  • Ab 2019 haben wir das Angebot Bee to Bio© entwickelt. Dieses Angebot unterstützt Unternehmen bei der Entwicklung ihres ökologischen und gesellschaftlichen Ansatzes, von der Umsetzung von Umweltprojekten über die Nutzung von Grünabfällen bis hin zum Dialog  mit territorialen Interessengruppen. Dieses Dienstleistungsangebot dient als Reaktion auf mehrere Umweltschutz-Herausforderungen: Schutz der Biodiversität, Begrenzung der Umweltverschmutzung, Wassermanagement und -einsparungen, Verringerung von Grünabfällen…
  • Um unsere Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft besser berücksichtigen und messen zu können, wurde an verschiedenen Pilotstandorten ein Ansatz zur Berechnung der territorialen Wertschöpfung und der sozioökonomischen Auswirkungen der Aktivität des Unternehmens eingeleitet. Durch dieses Verfahren zielt Storengy darauf ab, seine positive Außenwirkung auf lokaler Ebene im Umfeld seiner Standorte zu verbessern.
  • Um die Identifizierung positiver Außenwirkungsmöglichkeiten fortzuführen, arbeitet Storengy an der dauerhaften Verbesserung seiner Kundenbeziehungen zu historischen Interessengruppen. Von 2017 bis 2018 stieg so der Net Promoter Score (NPS) von Storengy von -25 auf +43 an, nachdem ein „Customer Pack“ eingeführt worden war, durch das Kunden gebunden werden, indem ihnen die gemeinsame Ausgestaltung kommerzieller Angebote auf Grundlage ihrer Bedürfnisse ermöglicht wird.